Aktuelle Mitteilungen

VeranstaltungsplakatVeranstaltungsplakat
Filmvorführung mit Diskussion am 04.07.

Die kostenlose Veranstaltung findet im Rahmen der Vorlesung "Einführung in die politische Theorie" bei Prof. Nonhoff statt, ist jedoch offen für alle.

Das Veranstaltungsplakat können Sie hier herunterladen.

Wir zeigen den Film "Concerning Violence. Neun Szenen der antiimperialistischen Selbstverteidigung" von Göran Hugo Olsson  mit einem Vorwort von Gayatri C. Spivak (engl. Original m. dt. Untertiteln). Der Rückblick auf afrikanische Befreiungsbewegungen in Mozambique, Guinea-Bissau und
Angola kombiniert Archivbilder mit Texten des Philosophen und Widerstandskämpfers Frantz Fanon. Er konfrontiert uns mit eindringlichen
Fragen nach rassistischer Gewalt, anti-imperialistischem Widerstand und kolonialen Kontinuitäten.
In der anschließenden Diskussion verorten Matti Traußneck (Phillips-Uni
Marburg) und Miriam Yosef (Justus-Liebig-Uni Gießen) den Film ästhetisch,
historisch und gesellschaftlich. Caro Zieringer (Uni Bremen) moderiert das
Gespräch. Gemeinsam mit dem Publikum überlegen wir, was De-Kolonialität
"gestern" bedeutet hat- und wer sie "heute" wie praktizieren kann und
vielleicht sogar muss: Wie lässt sich De-/Kolonisation mit Fanon denken?
Welche Dis-/Kontinuitäten gibt es? Inwieweit kann Fanon uns helfen
Rassismus- und Antisemitismukritik zusammenzudenken? Welche Impulse
geben intersektionale Perspektiven und Kritiken auf Fanons Werk? Welche
Rolle spielt die Theorie dabei (nicht)? Und wie könnte eine de-koloniale Praxis
an der Uni aussehen?
18:15 Filmvorführung (90 Min.) & Pause| Diskussion 20:00 | Ende 21:15
Besucher*innen, für die 18:15 zu früh ist, können gerne um 20:00 zur
Diskussion dazustoßen. Der Film ist frei verfügbar in der Mediathek der
Bundeszentrale für politische Bildung unter bpb.de/mediathek.
Die kostenlose Veranstaltung findet im Rahmen der Vorlesung "Einführung
in die politische Theorie" bei Prof. Nonhoff statt, ist jedoch offen für alle.
Veranstaltungsort ist die Rotunde der Uni Bremen. Informationen zu Lage
und Barrierefreiheit gibt es unter t1p.de/1fin8
Wer via Zoom teilnehmen möchte/Fragen hat, meldet sich per E-Mail bei
Carolin Zieringer (sie/ihr) | zierinca@uni-bremen.de

InIIS-LogoInIIS-Logo
Forschungsprojekt „Zwischen Populismus und radikaler Demokratie, zwischen Partei und Bewegung: Zum diskursiven Nachleben von Platzbewegungen“

 Die Aussschreibung als PDF.

Wir suchen für die Mitarbeit im DFG-Forschungsprojekt „Zwischen Populismus und radikaler Demokratie, zwischen Partei und Bewegung: Zum diskursiven Nachleben von Platzbewegungen“ (Leitung: Martin Nonhoff und Seongcheol Kim) ab dem 1. September 2022 eine studentische Hilfskraft mit einer monatlichen Arbeitszeit von 32 Stunden. Der Arbeitsvertrag ist zunächst bis zum 31. März 2023 befristet, kann aber verlängert werden; eine längerfristige Anstellung wird angestrebt. Das Aufgabenfeld umfasst die Unterstützung bei der Erhebung und Auswertung von Daten zu öffentlichen Platzbewegungen in Russland, der Ukraine, Griechenland, Deutschland, Frankreich und Spanien; Literaturrecherche und -auswertung; Unterstützung bei Publikationen (z.B. Korrekturlesen); und weitere Hilfstätigkeiten.
Bewerben können sich BA-Studierende und MA-Studierende. Erwartet werden Interesse für Politische Theorie und vergleichende Politikwissenschaft (insbesondere Parteien- und soziale Bewegungsforschung), ein bisher sehr guter Studienverlauf, sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse und Verfügbarkeit ab dem 1. September 2022. Von Vorteil bei einer Bewerbung sind des Weiteren gute Spanischkenntnisse.
Nachfragen zur Ausschreibung können Sie an Martin Nonhoff (mnonhoff@uni-bremen.de) richten.
Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen/Transcript (in einem PDF-Dokument) schicken Sie bitte an Peter Arnhold (arnhold@uni-bremen.de). Bewerbungsschluss ist der 26. Juni 2022. Die Bewerbungsgespräche finden im Juli statt.

Podcast mit Eckart Woertz (GIGA Hamburg)

In der dritten Folge der InIIS InSIGHTS Reihe diskutiert Roy Karadag mit Eckart Woertz vom Institut für Nahoststudien des GIGA die Bedeutung von Russlands Marktmacht auf internationalen Nahrungsmittelmärkten und die durch den Ukrainekrieg verschärfte Ernährungskrise.

Die Folge kann hier abgerufen werden.

 

Prof. Dr. Dieter SenghaasProf. Dr. Dieter Senghaas
Online-Interview des Varna Institute for Peace Research

Zum Interview (69 Min.) geht es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=kBeIz-k2JUw

Das Varna Institute For Peace Research ist eine 2017 in Bulgarien gegründete NGO. 

Für 15 Stunden im Monat

Das InIIS sucht ab Juli 2022 eine studentische Hilfskraft.

Zum Ausschreibungstext geht es hier.

Cover: Lothar Probst u.a.: Regieren in BremenCover: Lothar Probst u.a.: Regieren in Bremen
Anschließend Diskussion über das "praktische" Regieren in Bremen

Buchvorstellung „Politik und Regieren in Bremen“

Haus der Bürgerschaft, Room: Festsaal

Am Markt 20, Bremen
02.05.2022, 18:00 - 19:30

Um namentliche Anmeldung wird gebeten bis zum 1.5.2022 unter: anmeldung@buergerschaft.bremen.de

Die Einladung als PDF

Politik und Regieren in Bremen? Wie geht das?

Der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Frank Imhoff, und die Politikwissenschaftler Lothar Probst, Matthias Güldner und Andreas Klee laden Sie herzlich ein zur Buchvorstellung: „Politik und Regieren in Bremen“.
Buch und Hintergründe werden in Keynotes von Prof. Dr. Wilfried Müller und den Herausgebern
vorgestellt.

Im Anschluss geht es um das ganz „praktische“ Regieren in Bremen – im Talk mit:

Arabella Walter, Sozial- und Kulturanthropologin, Jugendbildungsreferentin und stv. Geschäftsführerin Bremer Jugendring
Ilsemarie Meyer, ehemalige Präsidentin des Staatsgerichtshofs und Autorin des Buches
Lothar Probst, Prof. der Politikwissenschaft und einer der Herausgeber des Buches
Frank Imhoff, Präsident der Bremischen Bürgerschaft
Moderation: Maren Beneke (Weser-Kurier)