Teaching

Place:

Room: B1630

Bremen
Time:
12:00 - 14:00
Semester:
WiSe 2016/17

The European Union is undergoing its greatest crisis ever, with several developments that question its future: the Euro crisis, the refugee crisis, and the Brexit. In order to understand these developments, a thorough knowledge of the EU and its working is essential. In this class we read several chapters of a recent book, Sonia; Mazey/Jeremy Richardson (eds.), European Union. Power and Policy-Making. London: Routledge, 2015, focusing on the EU’s main institutions and policies. We will regularly discuss current EU politics as we go along. Active participation and reading of the book chapters is needed for the seminar to be interesting.

Place:

Room: B1700

Bremen
Time:
12:00 - 14:00
Semester:
WiSe 2016/17

Place:

Room: 2010

Bremen
Time:
14:00 - 16:00
Semester:
WiSe 2016/17

Lecture (summer term 2015)

Law and Politics

Prof. Dr. Susanne K. Schmidt14.04.2015 - 14.07.2015
Place:
NW1 H 1
Room: H0020

Bremen
Time:
00:00 - 00:00
Semester:
SoSe 2015

BA Politikwissenschaft

Recht und Politik sind vielfältig verknüpft. Will die Politik in einen Gesellschaftsbereich steuernd eingreifen, erfolgt dies normalerweise über Recht. Recht stiftet Erwartungssicherheit durch eine Steuerung des Verhaltens. In dieser Vorlesung wird ein breiter Bogen gespannt von den allgemeinen Funktionen von Recht und der Struktur des deutschen (Verfassungs-)Rechts, über die zunehmende Bedeutung des Europarechts und des Europäischen Gerichtshofes hin zum Völkerrecht, internationalen Gerichtshöfen und der WTO. Dabei wird uns vor allem beschäftigen, was passiert, wenn wachsende internationale supranationale Rechtsbestände nationales Recht überlappen und manche Akteure hier alternative Rechtspositionen erhalten. Dadurch wird die Funktion von Recht, Erwartungssicherheit zu geben, geschwächt und mobile Akteure erhalten mehr Rechtspositionen als immobile.

Ziel der Veranstaltung ist es, Politikstudierenden Einblick in eine Nachbardisziplin zu geben und die Aufmerksamkeit für die Bedeutung von Gerichten als wichtigen politischen Akteuren zu wecken.

Place:
SFG
Room: 1020

Bremen
Time:
00:00 - 00:00
Semester:
SoSe 2015

Seminar (summer term 2015)

Regulation beyond the State

Prof. Dr. Susanne K. Schmidt13.04.2015 - 13.07.2015
Place:
GW2
Room: B3770

Bremen
Time:
00:00 - 00:00
Semester:
SoSe 2015

Freihandelsregime erlauben die Globalisierung der Wirtschaft, aber bergen die Gefahr unzureichender Marktregulierung. Individuelle Freizügigkeitsrechte können ebenso zu Regulierungslücken führen. Die zentrale Stellung staatlicher Regulierung wirft die Frage auf, wie grenzüberschreitende Aktivitäten effektiv reguliert werden können. Supranationale politische Systeme wie die EU ermöglichen Regulierung jenseits des Staates. Aber welche Möglichkeiten existieren darüber hinaus?

Das Seminar will Studierende mit diesem breiten Problem vertraut machen. Was ist regulative Politik? Führt Globalisierung zu einem „race to the bottom” oder gibt es auch ein „race to the top“? Welche Arten von Externalitäten müssen reguliert werden? Welche verschiedenen Antworten gibt es auf transnationale Regulierungsprobleme? Was versteht man unter Selbstregulierung, corporate social responsibility oder Standardisierung, und wie effektiv können Regulierungsprobleme auf diese Weise gelöst werden?

Seminar (winter term 2014/15)

Why nations fail

Prof. Dr. Susanne K. Schmidt14.10.2014 - 27.01.2015
Place:

Room: A0150

Bremen
Time:
00:00 - 00:00
Semester:
WiSe 2014/15

Seminar (winter term 2014/15)

Key controversies in European integration

Prof. Dr. Susanne K. Schmidt14.10.2014 - 27.01.2015
Place:

Room: W0060

Bremen
Time:
00:00 - 00:00
Semester:
WiSe 2014/15

Ever since the failed constitutional Treaty, European integration has become highly controversial. Is European integration still a success, or is it bound to fail? Can it be regarded as democratic? Is a European identity emerging or is this restricted to elites? Can the Euro survive? Is the common agricultural policy a failure? Should enlargement continue, including eventually Turkey? Should there be a common military power? Is the Court too powerful? Zimmermann and Dür have edited a book, assembling articles discussing these and other key issues of European integration from opposite angles, with authors taking clear positions, allowing us to tackle these crucial issues in class. We will analyse EU policy-making using institutionalist approaches.

Seminar (winter term 2014/15)

Research Organization and Writing Skills

Prof. Dr. Susanne K. Schmidt14.10.2014 - 27.01.2015
Place:
GW2
Room: B2900

Bremen
Time:
00:00 - 00:00
Semester:
WiSe 2014/15

lecture (summer term 2014)

Law and Politics

Prof. Dr. Susanne K. Schmidt22.04.2014 - 26.07.2014
Place:
GW1
Room: HS H0070

Bremen
Time:
00:00 - 00:00
Semester:
SoSe 2014

BA political science

Recht und Politik sind vielfältig verknüpft. Will die Politik in einen Gesellschaftsbereich steuernd eingreifen, erfolgt dies normalerweise über Recht. Recht stiftet Erwartungssicherheit durch eine Steuerung des Verhaltens. In dieser Vorlesung wird ein breiter Bogen gespannt von den allgemeinen Funktionen von Recht und der Struktur des deutschen (Verfassungs-)Rechts, über die zunehmende Bedeutung des Europarechts und des Europäischen Gerichtshofes hin zum Völkerrecht, internationalen Gerichtshöfen und der WTO. Dabei wird uns vor allem beschäftigen, was passiert, wenn wachsende internationale supranationale Rechtsbestände nationales Recht überlappen und manche Akteure hier alternative Rechtspositionen erhalten. Dadurch wird die Funktion von Recht, Erwartungssicherheit zu geben, geschwächt und mobile Akteure erhalten mehr Rechtspositionen als immobile.

Ziel der Veranstaltung ist es, Politikstudierenden Einblick in eine Nachbardisziplin zu geben und die Aufmerksamkeit für die Bedeutung von Gerichten als wichtigen politischen Akteuren zu wecken.