Vortrag von Roy Karadag am 17.09.

Dass man angesichts der jüngeren politischen Dynamiken von keiner existierenden türkischen Demokratie mehr sprechen kann, ist inzwischen keine umstrittene Aussage mehr. Unklar ist allerdings, warum keine demokratischen Kräfte gegen die neue türkische Autokratie mobilisiert werden konnten. Dieser Beitrag beantwortet diese Frage mit Verweis auf neuere demokratietheoretische Erkenntnisse. Diese umfassen die Bedeutung von Faktoren wie Religion, Geschichte, Zivilgesellschaft und Gewalt und tragen letztendlich zu sehr negativen Bewertungen der Qualität türkischer politischer Institutionen bei.

Roy Karadag beschäftigt sich seit längerer Zeit mit den Entwicklungen der Türkei. Eine Auswahl seiner Radio- und Zeitungsbeiträge finden Sie hier.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Maritime Woche an der Weser statt.