Dieter-Senghaas-Lectures

Mit der jährlichen Vortragsreihe zu europa- und weltpolitischen Entwicklungen, Krisen und Konflikten würdigt das Institut für Interkulturelle und Internationale Studien seinen Senior Fellow Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Senghaas, der nicht nur einer der Gründungsväter des Instituts ist, sondern darüber hinaus zu den internationale bekanntesten und renommiertesten Friedens- und Konfliktforschern gehört. 2015 wurde die Vortragsreihe von Prof. Klaus Dieter Wolf, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, im historischen Veranstaltungsraum „Stadtwaage“ eröffnet. 

 

2018: Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas: Postnationaler Imperialismus? Eine militaristische Denktradition und ihre gegenwärtige Bedeutung
2017: Prof. Dr. Dr. h.c. Gudrun Krämer: Einheit, Vielfalt. Differenz. Vom Umgang mit dem Anderen im zeitgenössischen Islam
Poster Dieter-Senghaas-Lecture 2018Poster Dieter-Senghaas-Lecture 2018

2018: Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas: Postnationaler Imperialismus? Eine militaristische Denktradition und ihre gegenwärtige Bedeutung

The 4th Dieter-Senghaas Lecture takes place at December, 5th, 2018, 07:00 p.m. at the "Haus der Wissenschaft", Bremen, Sandstr. 4/5.

The European unification process derives its legitimacy to a considerable extent from the successful establishment of a stable post-Hobbesian peace order in Europe after the Second World War. In today's efforts towards a common European defence and security policy, the decisive question is therefore whether this will follow the principles that apply in Europe's internal relations or whether we are witnesses of the emergence of a new world power in an old school manner, i.e. a "post-national imperialism". The lecture is not a political science analysis, but discusses historical-sociological reflections on Europe from Otto Hintze and Carl Schmitt to the present day.