Events

Place:
EuropaPunktBremen
Am Markt 20
Bremen
Time:
17:00 - 18:00
Semester:
WiSe 2021/22

Beschreibung
Die Corona Pandemie hat die sozialen Ungleichheiten der europäischen Arbeitsmigration in die öffentliche Aufmerksamkeit gebracht. Die prekären Arbeitsverhältnisse und intransparenten Anstellungsmodelle besonders osteuropäischer Arbeitnehmer*innen bei Tönnies und in Erntebetrieben waren hier prominente Beispiele. Doch wie konnten sich diese Modelle auf dem europäischen Arbeitsmarkt überhaupt etablieren? Welche Rolle fällt der Liberalisierung des europäischen Binnenmarkts zu? Und wo hat die deutsche Politik in diesem Zusammenhang versagt? Dieser Vortrag diskutiert diese Fragen anhand aktueller Forschung und gibt Beispiele aus Gesprächen mit Vertreter*innen aus Politik, Gewerkschaften und Verwaltung.

Referent:innen
Prof. Dr. Susanne K. Schmidt, Christina Grabbe, Josephine Assmus

Dauer
60 Minuten

Veranstaltungsort
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, 28195 Bremen

Anmeldung
hier anmelden

Postponed to 23.11.

Realist Utopianism and the Comic Imagination

Birte Löschenkohl, Prof. Dr. Martin Nonhoff26.10.2021
Place:
InIIS, UNICOM
Room: 7.2210
Mary-Somerville-Str. 7
Bremen
Time:
18:00 - 19:30
Lecture Series :
Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie
Semester:
WiSe 2021/22

Im Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie, das wöchentlich am InIIS stattfindet, wech-seln Beiträge von Gästen und InIIS-Mitgliedern sowie Diskussionen aktueller Literatur aus dem Bereich Politische Theorie.
Besonders hervorzuheben ist die Reihe „Wilde Theorie“. Sie besteht aus einer Serie von Vor-trägen und Workshops zu aktuellen Arbeiten in der politischen Theorie bestehen, zu denen die Teilnehmer_innen des Kolloquiums sowie weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. In loser Folge laden wir dazu Theoretiker_innen nach Bremen ein, die sich in der Phase zwi-schen Doktorarbeit und Professur befinden, damit sie ihre jeweils aktuellen Projekte vorstel-len – und hoffentlich im Austausch mit uns weiterentwickeln. Gelegenheit dafür gibt jeweils ein öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums mit einem anschließenden Workshop. Dieser Workshop soll der produktiven Diskussion des Themas dienen, indem thematisch einschlägige Texte und/oder eigene Arbeiten der Bremer Teilnehmer_innen gelesen und diskutiert werden. Auf ähnliche Weise wie die Wilde-Theorie-Veranstaltungen funktionie-ren die Kooperationstermine mit dem geisteswissenschaftlichen Forschungsverbund Worlds of Contradiction. Zu den Workshops bitten wir jeweils um vorherige kurze Anmeldung (Kon-takt siehe jeweils im Programm), gerne spätestens eine Woche vorab, damit wir alle Interes-sierten gut einbinden können.
Texte (gescannte Literatur und Papiere der Referenten) werden vorab über den Verteiler des Kolloquiums zur Verfügung gestellt. Eingeladen sind alle Interessierten – geben Sie also dieses Programm gerne weiter. Falls Sie sich auf den Mailverteiler setzen lassen möchten, kontaktieren Sie bitte Christian Leonhardt unter chleon@uni-bremen.de.
Das Kolloquium unter Pandemiebedingungen:
Im Wintersemester 2021/22 findet das Kolloquium erstmals wieder in Anwesenheit im Se-minarraum des InIIS statt. Es wird allerdings weiterhin die Möglichkeit geben, per Video-schalte teilzunehmen; Näheres siehe unten. Des Weiteren gelten noch ein paar pandemiebe-dingte Einschränkungen:
 Wie für alle Veranstaltungen an der Universität Bremen gilt auch für die Teilnahme am Kolloquium die 3G-Regel. Wir müssen den 3G-Status also vor Veranstaltungsbeginn je-des Mal überprüfen. Bitte seien Sie daher immer schon 10 Minuten früher da.
 Bis auf Weiteres gilt auch im Seminarraum die Maskenpflicht. Ausgenommen hiervon sind nur die vortragende sowie ggf. die kommentierende Person.
 Online-Teilnahme: Dass das Kolloquium in den letzten Semestern online stattgefunden hat, hat uns gelehrt, dass es durchaus immer wieder überregionales Interesse an einer Teilnahme gibt. Wir wollen daher die Teilnahmemöglichkeit per Zoom vorerst beibehal-ten. Zugleich möchten wir diejenigen, die aus Bremen und Umgebung sind, mit Nach-druck bitten, nicht online, sondern in situ teilzunehmen, damit wir allmählich wieder einen Weg zurück in die übliche universitäre Diskussionskultur finden. Falls Sie online teilnehmen wollen, schreiben Sie bitte bis 14 Uhr am Tag der jeweiligen Sitzung eine Mail an Christian Leonhardt (chleon@uni-bremen.de). Er bereitet die Videoschalte dann vor und lässt Ihnen den entsprechenden Link zukommen.
2
CP-Erwerb im Kolloquium (General Studies)
Studierende aller Studiengänge (auf BA- wie MA-Niveau) sind eingeladen, nach am Bremer Kolloquium für Politische Theorie teilzunehmen (wobei ich um kurze Vorabsprache per Mail oder in der Sprechstunde bitte). Im Kolloquium können im Wintersemester 2021/22 auch Credit Points für den General-Studies-Bereich erworben werden. Der CP-Erwerb ist auf 3 CP je Semester limitiert. Die drei CPs können Sie erwerben, indem Sie entweder (a) zu einer Sitzung ein Protokoll verfassen oder (b) einen Essay zu einem politisch-theoretischen Thema Ihrer Wahl verfassen (Themenwahl aber nur nach vorheriger Absprache in der Sprechstunde).

Place:
Bremer Baumwollbörse
Room: Raum 406
Wachtstraße 17-24
Bremen
Time:
17:00 - 18:00
Semester:
WiSe 2021/22

Beschreibung
Die Taliban regieren wieder in Afghanistan und für die deutsche Politik stellen sich schwierige und brisante Fragen: welche Haltung sollte Deutschland zum neuen Afghanistan entwickeln? Sollte die Bundesregierung mit den Taliban verhandeln und sie diplomatisch anerkennen? Wie könnte eine koordinierte internationale Strategie gegenüber Afghanistan und seinen neuen Machthabern aussehen?"

Referent:innen
Stephan Hensell

Dauer
60 Minuten

Veranstaltungsort
Bremer Baumwollbörse, Raum 406, Wachtstraße 17-24, 28195 Bremen

Anmeldung
hier anmelden

Place:
Unicom 7, Haus Wien
Room: 7.2210
Mary-Somerville-Straße 7
28359 Bremen (hybrid)
Time:
14:15 - 15:45
Lecture Series :
Colloquium “Internationalised Politics”
Semester:
WiSe 2021/22

 The colloquium takes place on Wednesdays  (CEST) 14-16h (CET) at the InIIS seminar room and via Zoom

 Join Zoom Meeting
https://uni-bremen.zoom.us/j/95954851931?pwd=Y1BJQ01wa2hHUUowdTZ5bkw4aEFwUT09

Meeting ID: 959 5485 1931
Passcode: 176171

If you wish to present and discuss your own work or have an idea for a collective reading, please email to Klaus Schlichte: kschlich@uni-bremen.de  

You can send emails to our mailing list via int_politics@mailman.zfn.uni-bremen.de

Info for students on gaining credit points (CP): Students (BA and MA) can acquire 3 CP for their general studies module. For this, you need to submit a short essay on the topic of a session of your choice. For all questions and if you plan to participate, please email Klaus Schlichte (kschlich@uni-bremen.de) in advance.

Place:
Klub Dialog
Am Deich 86
Bremen
Time:
17:00 - 18:00
Semester:
WiSe 2021/22

Beschreibung
Musik hat ein gewisses politisches Potenzial. Soziale und politische Bewegungen nutzen Musik, um Identifikation herzustellen. Künstler.innen nutzen Musik auch als Instrument um Politik zu kommentieren. Abseits dieses lyrischen Potenzials gibt es zudem Musiker.innen, die direkt in die Politik gehen. In meinem Vortrag stelle ich einen aktuellen und besonders prominenten Fall eines Künstlers vor, der sein lyrisches Potenzial auf der politischen Bühne umzusetzen sucht. Ich konzentriere mich hier auf Uganda und den Musiker Bobi Wine.
Bobi Wine kandidierte Anfang dieses Jahres in den ugandischen Präsidentschaftswahlen gegen den seit 1986 regierenden Yoweri Museveni. Mittels seiner „People Power“-Bewegung, und dann „National Unity Platform“-Partei, aber auch mithilfe einer Allianz mit anderen Musiker.innen versuchte er den amtierenden Präsidenten herauszufordern. Die Regierung antwortete auf diese Herausforderung mit Repression und spaltete die Bewegung und Allianz. Im Vortrag soll es aber nicht nur um die Grenzen dieser aktivistischen Musiker gehen. Zum Schluss werde ich noch kurz beleuchten, was mögliche mittelfristige Ergebnisse dieser Bündnisse - als Herausforderer der Regierung - sein könnten.

Referent:innen
Julian Friesinger
Fachbereich 8

Dauer
60 Minuten

Veranstaltungsort
Klub Dialog, Am Deich 86, 28199 Bremen

Anmeldung
hier anmelden

InIIS-Lunchtime

Konsum Macht Leben

Prof. Doris Fuchs, Prof. Dr. Susanne K. Schmidt03.11.2021
Place:


ZOOM
Time:
12:15 - 13:45
Lecture Series :
InIIS-Lunchtime
Semester:
WiSe 2021/22

Prof. Doris Fuchs, Ph.D.
Lehrstuhls für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung, Universität Münster

Konsum - Macht - Leben

The ZOOM link will be sent automatically to all InIIS employees. If you are also interested in the events please contact Peter Arnhold (arnhold@uni-bremen.de).

Place:


ZOOM
Time:
12:15 - 13:45
Lecture Series :
InIIS-Lunchtime
Semester:
WiSe 2021/22

Stephan Hensell/Klaus Schlichte
Recognition in Civil Wars  - A Proto-Theory 

The ZOOM link will be sent automatically to all InIIS employees. If you are also interested in the events please contact Peter Arnhold (arnhold@uni-bremen.de).

InIIS-Lunchtime

Grenzen der Menschenrechte

Dr. Franziska Martinsen, Prof. Dr. Susanne K. Schmidt12.01.2022
Place:


ZOOM
Time:
12:15 - 13:45
Lecture Series :
InIIS-Lunchtime
Semester:
WiSe 2021/22

Franziska Martinsen,
Institut für Politkwissenschaft, Universität Hannover

Grenzen der Menschenrechte

The ZOOM link will be sent automatically to all InIIS employees. If you are also interested in the events please contact Peter Arnhold (arnhold@uni-bremen.de).

Place:


ZOOM
Time:
12:15 - 13:45
Lecture Series :
InIIS-Lunchtime
Semester:
WiSe 2021/22

Dr. Antonia Witt, HSFK:

Exploring societal perspectives on African regional organizations: politicization and constitution ‘from below’ 

The ZOOM link will be sent automatically to all InIIS employees. If you are also interested in the events please contact Peter Arnhold (arnhold@uni-bremen.de).