Lehrveranstaltungen

• MSH Hamburg, Wintersemester 2016/17, Blockmodul Einführung in die Internationalen Beziehungen

• Universität Bremen, Wintersemester 2015/16, Einführung in die Internationalen Beziehungen (2 Übungen zur Vorlesung)

• Universität Bremen, Sommersemester 2011, Critical Security Studies

• Universität Bremen, Sommersemester 2010, The Governance of European Security: Towards effective Multilateralism?

• Universität Bremen, Wintersemester 2009/10, The Transformation of NATO: From
Defence Alliance to Security Management Institution

• Universität Bremen, Wintersemester 2005/06, Einführung in die Internationalen Beziehungen (Übung zur Vorlesung)

• Universität Bremen, Wintersemester 2004/05, Sicherheitspolitische Problemlagen in der Weltgesellschaft (mit Dieter Senghaas und Silke Weinlich)

• Universität Bremen, Sommersemester 2005, Sicherheitspolitische Handlungsfelder in der Weltgesellschaft (mit Dieter Senghaas)

• Europa-Universtät Viadrina, Sommersemester 2003, Theoretische Ansätze zur Europäischen Integration

• Europa-Universtät Viadrina, Sommersemester 2002, Politics of the European Union

• Europa-Universtät Viadrina, Wintersemester 2001/02, External Relations of the European Union (zus. mit Julian Pänke und Monica Gariup)

• Europa-Universtät Viadrina, Sommersemester 2001, Comparative Foreign Policy (zus. mit Julian Pänke)

• Freie Universität Berlin, Sommersemester 2000, Die europäisch-amerikanischen Beziehungen nach dem Ende des Ost-West-Konflikts

• Freie Universität Berlin, Wintersemester 1999/00, Die Außenpolitik Deutschlands nach dem Ende des Ost-West-Konflikts

Veranstaltungsort:
InIIS, UNICOM
Raum: 7.2210

Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungsreihe:
Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie
Semester:
SoSe 2018

Im Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie, das wöchentlich am InIIS stattfindet, wechseln Beiträge von Gästen und InIIS-Mitgliedern sowie Diskussionen aktueller Literatur aus dem Bereich Politische Theorie.

Besonders hervorzuheben ist die Reihe „Wilde Theorie“. Sie besteht aus einer Serie von Vorträgen und Workshops zu aktuellen Arbeiten in der politischen Theorie bestehen, zu denen die Teilnehmer_innen des Kolloquiums sowie weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. In loser Folge laden wir dazu Theoretiker_innen nach Bremen ein, die sich in der Phase zwischen Doktorarbeit und Professur befinden, damit sie ihre jeweils aktuellen Projekte vorstellen – und hoffentlich im Austausch mit uns weiterentwickeln. Gelegenheit dafür gibt jeweils ein öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums mit einem anschließenden Workshop. Dieser Workshop soll der produktiven Diskussion des Themas dienen, indem thematisch einschlägige Texte und/oder eigene Arbeiten der Bremer Teilnehmer_innen gelesen und diskutiert werden.

Texte (gescannte Literatur und Papiere der Referenten) werden vorab über den Verteiler des Kolloquiums zur Verfügung gestellt. Alternativ hierzu können sich Angehörige der Universität Bremen auf StudIP zur Studiengruppe „Kolloquium Politische Theorie“ anmelden, wo die Dateien ebenfalls zur Verfügung stehen werden.

Eingeladen sind alle Interessierten – geben Sie also dieses Programm gerne weiter. Falls Sie sich auf den Mailverteiler setzen lassen möchten, kontaktieren Sie bitte Frieder Vogelmann unter frieder.vogelmann@uni-bremen.de. Zu den Workshops bitten wir um vorherige kurze Anmeldung (Kontakt siehe jeweils im Programm), gerne spätestens eine Woche vorab, damit wir alle Interessierten gut einbinden können.

 

Koll. zur Politischen Theorie

Deliberation und Agonismus

Dr. Frieder Vogelmann, Hannah Merkel15.05.2018
Veranstaltungsort:
InIIS, UNICOM
Raum: 7.2210

Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungsreihe:
Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie
Semester:
SoSe 2018

Im Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie, das wöchentlich am InIIS stattfindet, wechseln Beiträge von Gästen und InIIS-Mitgliedern sowie Diskussionen aktueller Literatur aus dem Bereich Politische Theorie.

Besonders hervorzuheben ist die Reihe „Wilde Theorie“. Sie besteht aus einer Serie von Vorträgen und Workshops zu aktuellen Arbeiten in der politischen Theorie bestehen, zu denen die Teilnehmer_innen des Kolloquiums sowie weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. In loser Folge laden wir dazu Theoretiker_innen nach Bremen ein, die sich in der Phase zwischen Doktorarbeit und Professur befinden, damit sie ihre jeweils aktuellen Projekte vorstellen – und hoffentlich im Austausch mit uns weiterentwickeln. Gelegenheit dafür gibt jeweils ein öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums mit einem anschließenden Workshop. Dieser Workshop soll der produktiven Diskussion des Themas dienen, indem thematisch einschlägige Texte und/oder eigene Arbeiten der Bremer Teilnehmer_innen gelesen und diskutiert werden.

Texte (gescannte Literatur und Papiere der Referenten) werden vorab über den Verteiler des Kolloquiums zur Verfügung gestellt. Alternativ hierzu können sich Angehörige der Universität Bremen auf StudIP zur Studiengruppe „Kolloquium Politische Theorie“ anmelden, wo die Dateien ebenfalls zur Verfügung stehen werden.

Eingeladen sind alle Interessierten – geben Sie also dieses Programm gerne weiter. Falls Sie sich auf den Mailverteiler setzen lassen möchten, kontaktieren Sie bitte Frieder Vogelmann unter frieder.vogelmann@uni-bremen.de. Zu den Workshops bitten wir um vorherige kurze Anmeldung (Kontakt siehe jeweils im Programm), gerne spätestens eine Woche vorab, damit wir alle Interessierten gut einbinden können.

 

Veranstaltungsort:
InIIS, UNICOM
Raum: 7.2210

Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungsreihe:
Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie
Semester:
SoSe 2018

Im Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie, das wöchentlich am InIIS stattfindet, wechseln Beiträge von Gästen und InIIS-Mitgliedern sowie Diskussionen aktueller Literatur aus dem Bereich Politische Theorie.

Besonders hervorzuheben ist die Reihe „Wilde Theorie“. Sie besteht aus einer Serie von Vorträgen und Workshops zu aktuellen Arbeiten in der politischen Theorie bestehen, zu denen die Teilnehmer_innen des Kolloquiums sowie weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. In loser Folge laden wir dazu Theoretiker_innen nach Bremen ein, die sich in der Phase zwischen Doktorarbeit und Professur befinden, damit sie ihre jeweils aktuellen Projekte vorstellen – und hoffentlich im Austausch mit uns weiterentwickeln. Gelegenheit dafür gibt jeweils ein öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums mit einem anschließenden Workshop. Dieser Workshop soll der produktiven Diskussion des Themas dienen, indem thematisch einschlägige Texte und/oder eigene Arbeiten der Bremer Teilnehmer_innen gelesen und diskutiert werden.

Texte (gescannte Literatur und Papiere der Referenten) werden vorab über den Verteiler des Kolloquiums zur Verfügung gestellt. Alternativ hierzu können sich Angehörige der Universität Bremen auf StudIP zur Studiengruppe „Kolloquium Politische Theorie“ anmelden, wo die Dateien ebenfalls zur Verfügung stehen werden.

Eingeladen sind alle Interessierten – geben Sie also dieses Programm gerne weiter. Falls Sie sich auf den Mailverteiler setzen lassen möchten, kontaktieren Sie bitte Frieder Vogelmann unter frieder.vogelmann@uni-bremen.de. Zu den Workshops bitten wir um vorherige kurze Anmeldung (Kontakt siehe jeweils im Programm), gerne spätestens eine Woche vorab, damit wir alle Interessierten gut einbinden können.

 

Veranstaltungsort:
InIIS, UNICOM
Raum: 7.2210

Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungsreihe:
Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie
Semester:
SoSe 2018

Im Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie, das wöchentlich am InIIS stattfindet, wechseln Beiträge von Gästen und InIIS-Mitgliedern sowie Diskussionen aktueller Literatur aus dem Bereich Politische Theorie.

Besonders hervorzuheben ist die Reihe „Wilde Theorie“. Sie besteht aus einer Serie von Vorträgen und Workshops zu aktuellen Arbeiten in der politischen Theorie bestehen, zu denen die Teilnehmer_innen des Kolloquiums sowie weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. In loser Folge laden wir dazu Theoretiker_innen nach Bremen ein, die sich in der Phase zwischen Doktorarbeit und Professur befinden, damit sie ihre jeweils aktuellen Projekte vorstellen – und hoffentlich im Austausch mit uns weiterentwickeln. Gelegenheit dafür gibt jeweils ein öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums mit einem anschließenden Workshop. Dieser Workshop soll der produktiven Diskussion des Themas dienen, indem thematisch einschlägige Texte und/oder eigene Arbeiten der Bremer Teilnehmer_innen gelesen und diskutiert werden.

Texte (gescannte Literatur und Papiere der Referenten) werden vorab über den Verteiler des Kolloquiums zur Verfügung gestellt. Alternativ hierzu können sich Angehörige der Universität Bremen auf StudIP zur Studiengruppe „Kolloquium Politische Theorie“ anmelden, wo die Dateien ebenfalls zur Verfügung stehen werden.

Eingeladen sind alle Interessierten – geben Sie also dieses Programm gerne weiter. Falls Sie sich auf den Mailverteiler setzen lassen möchten, kontaktieren Sie bitte Frieder Vogelmann unter frieder.vogelmann@uni-bremen.de. Zu den Workshops bitten wir um vorherige kurze Anmeldung (Kontakt siehe jeweils im Programm), gerne spätestens eine Woche vorab, damit wir alle Interessierten gut einbinden können.

 

Veranstaltungsort:
BIGSSS, UNICOM
Raum: 7.3280

Bremen
Uhrzeit:
14:00 - 16:00
Veranstaltungsreihe:
BIGSSS-InIIS-Colloquium
Semester:
SoSe 2018

Das InIIS-BIGSSS-Kolloquium bringt Forscher des InIIS, Doktoranden und Postdoktoranden aus dem BIGSSS-Feld A und andere Interessierte zusammen. Es bietet die Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Internationale Beziehungen, Politische Theorie und Europastudien vorzustellen und zu diskutieren.
Es gibt drei Grundformate (einschließlich der Möglichkeit von Mischformen):

  • Referat/Kommentar: Die Referate werden den Teilnehmern ca. eine Woche vor der Sitzung zugestellt, die durch eine Zusammenfassung und Kommentare (bis zu 20 Minuten) eingeleitet wird. Es gibt keine zusätzliche Zusammenfassung durch den Vortragenden, der jedoch den Kontext des Vortrags zu Beginn der Sitzung kurz beschreiben kann (nicht mehr als fünf Minuten, keine Folien).
  • Paper/Präsentation/Kommentar": Die Beiträge werden ca. eine Woche vor der Sitzung an die Teilnehmer verteilt. In der Sitzung selbst hält der Autor eine kurze Präsentation auf dem Papier (10-15 Minuten), gefolgt von einem Kommentar von 10-15 Minuten.
  • Die "Vorträge" können auf einem vor der Sitzung verteilten Papier beruhen oder auch nicht. Die Dauer beträgt etwa 30 Minuten, und es wird keine Diskussionsteilnehmer geben.

Die Beiträge sollten an die beiden Koordinatoren Arndt Wonka (awonka@bigsss.uni-bremen.de) und Martin Nonhoff (martin.nonhoff@uni-bremen.de) geschickt werden, die sie den Teilnehmern zur Verfügung stellen. Wie oben erwähnt, werden die Vortragenden gebeten, ihre Beiträge mindestens eine Woche im Voraus einzureichen, um den Diskussionsteilnehmern eine realistische Chance zu geben, den Beitrag gründlich zu lesen.

 

Veranstaltungsort:
InIIS, UNICOM
Raum: 7.2210

Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungsreihe:
Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie
Semester:
SoSe 2018

Im Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie, das wöchentlich am InIIS stattfindet, wechseln Beiträge von Gästen und InIIS-Mitgliedern sowie Diskussionen aktueller Literatur aus dem Bereich Politische Theorie.

Besonders hervorzuheben ist die Reihe „Wilde Theorie“. Sie besteht aus einer Serie von Vorträgen und Workshops zu aktuellen Arbeiten in der politischen Theorie bestehen, zu denen die Teilnehmer_innen des Kolloquiums sowie weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. In loser Folge laden wir dazu Theoretiker_innen nach Bremen ein, die sich in der Phase zwischen Doktorarbeit und Professur befinden, damit sie ihre jeweils aktuellen Projekte vorstellen – und hoffentlich im Austausch mit uns weiterentwickeln. Gelegenheit dafür gibt jeweils ein öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums mit einem anschließenden Workshop. Dieser Workshop soll der produktiven Diskussion des Themas dienen, indem thematisch einschlägige Texte und/oder eigene Arbeiten der Bremer Teilnehmer_innen gelesen und diskutiert werden.

Texte (gescannte Literatur und Papiere der Referenten) werden vorab über den Verteiler des Kolloquiums zur Verfügung gestellt. Alternativ hierzu können sich Angehörige der Universität Bremen auf StudIP zur Studiengruppe „Kolloquium Politische Theorie“ anmelden, wo die Dateien ebenfalls zur Verfügung stehen werden.

Eingeladen sind alle Interessierten – geben Sie also dieses Programm gerne weiter. Falls Sie sich auf den Mailverteiler setzen lassen möchten, kontaktieren Sie bitte Frieder Vogelmann unter frieder.vogelmann@uni-bremen.de. Zu den Workshops bitten wir um vorherige kurze Anmeldung (Kontakt siehe jeweils im Programm), gerne spätestens eine Woche vorab, damit wir alle Interessierten gut einbinden können.

 

InIIS-BIGSSS-Field-A-Colloq.

Proposal Defense: Larissa Weimer-Swader and Adrien Donneaud

Adrien Donneaud, Larissa Weimer-Swader, Prof. Dr. Martin Nonhoff17.04.2018
Veranstaltungsort:
BIGSSS, UNICOM
Raum: 7.3280

Bremen
Uhrzeit:
14:00 - 16:00
Veranstaltungsreihe:
BIGSSS-InIIS-Colloquium
Semester:
SoSe 2018

Proposal Defense
Larissa Weimer-Swader (BIGSSS):
Emerging Institutions within Rising Power China’s Belt and Road Initiative
Adrien Donneaud (BIGSSS):
The Cosmopolitan Neo-Nationalist: Unravel-ing the narratives, identities and grievances of the transnational alternative right

Das InIIS-BIGSSS-Kolloquium bringt Forscher des InIIS, Doktoranden und Postdoktoranden aus dem BIGSSS-Feld A und andere Interessierte zusammen. Es bietet die Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Internationale Beziehungen, Politische Theorie und Europastudien vorzustellen und zu diskutieren.
Es gibt drei Grundformate (einschließlich der Möglichkeit von Mischformen):

  • Referat/Kommentar: Die Referate werden den Teilnehmern ca. eine Woche vor der Sitzung zugestellt, die durch eine Zusammenfassung und Kommentare (bis zu 20 Minuten) eingeleitet wird. Es gibt keine zusätzliche Zusammenfassung durch den Vortragenden, der jedoch den Kontext des Vortrags zu Beginn der Sitzung kurz beschreiben kann (nicht mehr als fünf Minuten, keine Folien).
  • Paper/Präsentation/Kommentar": Die Beiträge werden ca. eine Woche vor der Sitzung an die Teilnehmer verteilt. In der Sitzung selbst hält der Autor eine kurze Präsentation auf dem Papier (10-15 Minuten), gefolgt von einem Kommentar von 10-15 Minuten.
  • Die "Vorträge" können auf einem vor der Sitzung verteilten Papier beruhen oder auch nicht. Die Dauer beträgt etwa 30 Minuten, und es wird keine Diskussionsteilnehmer geben.

Die Beiträge sollten an die beiden Koordinatoren Arndt Wonka (awonka@bigsss.uni-bremen.de) und Martin Nonhoff (martin.nonhoff@uni-bremen.de) geschickt werden, die sie den Teilnehmern zur Verfügung stellen. Wie oben erwähnt, werden die Vortragenden gebeten, ihre Beiträge mindestens eine Woche im Voraus einzureichen, um den Diskussionsteilnehmern eine realistische Chance zu geben, den Beitrag gründlich zu lesen.

 

Veranstaltungsort:
University Center
Raum: Room U-311
63 Fifth Avenue
New York
Uhrzeit:
02:30 - 04:00
Semester:
SoSe 2018

Veanstaltungsplakat

Classical pragmatism is usually referred to as the first contribution
to the history of western philosophy and social thought from
North America. In the “American science” (Stanley Hoffmann) of IR,
however, pragmatism had to come a long way.
Taking on key figures of pragmatist thought, PD Dr. Ulrich Franke
from the University of Bremen (Germany), Visiting Research Scholar
in The New School’s Global Studies Program this spring term, will
talk about classical pragmatism’s vast potential for advancing the
study of world politics. Franke will present a framework for analysis
that combines Charles Sanders Peirce’s conception of belief as a
rule for action, George Herbert Mead’s dialectics of “I” and “me”,
as well as John Dewey’s understanding of the public as a structure
of collective action with pragmatists’ methodological ideas about
the concept of abduction. For the sake of illustration, findings from
security studies, German foreign policy, and the study of interorganizational
relations will be presented and connected to an
agenda for future research.

Veranstaltungsort:
InIIS, UNICOM
Raum: 7.2210

Bremen
Uhrzeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungsreihe:
Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie
Semester:
SoSe 2018

Im Bremer Kolloquium zur Politischen Theorie, das wöchentlich am InIIS stattfindet, wechseln Beiträge von Gästen und InIIS-Mitgliedern sowie Diskussionen aktueller Literatur aus dem Bereich Politische Theorie.

Besonders hervorzuheben ist die Reihe „Wilde Theorie“. Sie besteht aus einer Serie von Vorträgen und Workshops zu aktuellen Arbeiten in der politischen Theorie bestehen, zu denen die Teilnehmer_innen des Kolloquiums sowie weitere Interessierte herzlich eingeladen sind. In loser Folge laden wir dazu Theoretiker_innen nach Bremen ein, die sich in der Phase zwischen Doktorarbeit und Professur befinden, damit sie ihre jeweils aktuellen Projekte vorstellen – und hoffentlich im Austausch mit uns weiterentwickeln. Gelegenheit dafür gibt jeweils ein öffentlicher Vortrag im Rahmen des Kolloquiums mit einem anschließenden Workshop. Dieser Workshop soll der produktiven Diskussion des Themas dienen, indem thematisch einschlägige Texte und/oder eigene Arbeiten der Bremer Teilnehmer_innen gelesen und diskutiert werden.

Texte (gescannte Literatur und Papiere der Referenten) werden vorab über den Verteiler des Kolloquiums zur Verfügung gestellt. Alternativ hierzu können sich Angehörige der Universität Bremen auf StudIP zur Studiengruppe „Kolloquium Politische Theorie“ anmelden, wo die Dateien ebenfalls zur Verfügung stehen werden.

Eingeladen sind alle Interessierten – geben Sie also dieses Programm gerne weiter. Falls Sie sich auf den Mailverteiler setzen lassen möchten, kontaktieren Sie bitte Frieder Vogelmann unter frieder.vogelmann@uni-bremen.de. Zu den Workshops bitten wir um vorherige kurze Anmeldung (Kontakt siehe jeweils im Programm), gerne spätestens eine Woche vorab, damit wir alle Interessierten gut einbinden können.

 

Veranstaltungsort:
BIGSSS, UNICOM
Raum: 7.3280

Bremen
Uhrzeit:
12:00 - 13:00
Veranstaltungsreihe:
BIGSSS-InIIS-Colloquium
Semester:
SoSe 2018

Proposal Defenses
Yulia Khalikova (BIGSSS):
Why and When National Courts Comply with International Courts' Judgments? The Russian Constitutional Court and the European Court of Human Rights.

 

Das InIIS-BIGSSS-Kolloquium bringt Forscher des InIIS, Doktoranden und Postdoktoranden aus dem BIGSSS-Feld A und andere Interessierte zusammen. Es bietet die Möglichkeit, aktuelle Forschungsergebnisse aus den Bereichen Internationale Beziehungen, Politische Theorie und Europastudien vorzustellen und zu diskutieren.
Es gibt drei Grundformate (einschließlich der Möglichkeit von Mischformen):

  • Referat/Kommentar: Die Referate werden den Teilnehmern ca. eine Woche vor der Sitzung zugestellt, die durch eine Zusammenfassung und Kommentare (bis zu 20 Minuten) eingeleitet wird. Es gibt keine zusätzliche Zusammenfassung durch den Vortragenden, der jedoch den Kontext des Vortrags zu Beginn der Sitzung kurz beschreiben kann (nicht mehr als fünf Minuten, keine Folien).
  • Paper/Präsentation/Kommentar": Die Beiträge werden ca. eine Woche vor der Sitzung an die Teilnehmer verteilt. In der Sitzung selbst hält der Autor eine kurze Präsentation auf dem Papier (10-15 Minuten), gefolgt von einem Kommentar von 10-15 Minuten.
  • Die "Vorträge" können auf einem vor der Sitzung verteilten Papier beruhen oder auch nicht. Die Dauer beträgt etwa 30 Minuten, und es wird keine Diskussionsteilnehmer geben.

Die Beiträge sollten an die beiden Koordinatoren Arndt Wonka (awonka@bigsss.uni-bremen.de) und Martin Nonhoff (martin.nonhoff@uni-bremen.de) geschickt werden, die sie den Teilnehmern zur Verfügung stellen. Wie oben erwähnt, werden die Vortragenden gebeten, ihre Beiträge mindestens eine Woche im Voraus einzureichen, um den Diskussionsteilnehmern eine realistische Chance zu geben, den Beitrag gründlich zu lesen.